rc3 Wikipaka Television und Fernstreaming

Deutsches eGovernment – das Schlechteste beider Welten oder: informationelle Gewaltenteilung richtig umsetzen
2020-12-28, 21:00–21:40, Wikipaka

.


Die Digitalisierung von Verwaltung ist schwierig, kann aber vieles vereinfachen, wenn sie richtig gemacht wird, vor allem wenn es um staatliche Dienstleistungen geht. Notwendig im Sinne des Datenschutzes sind dabei etwa Transparenz, Intervenierbarkeit, Sicherheit, informationelle Gewaltenteilung und wünschenswert wäre Interoperabilität. Zu verhindern hingegen sind einheitliche Personen-Identifikationsnummern und informationstechnisch zentralisierte, virtuelle Superbehörden. Die deutsche Regierung hat sich jeweils für das Gegenteil entschieden: Datenschutz wird großflächig ignoriert und die nationale Identifikationsnummer kommt. In diesem Vortrag werden wir über das Registermodernisierungsgesetz, das Online-Zugangsgesetz und die Digitalisierung von Familiendienstleistungen sprechen.

Rainer Rehak studierte begeistert Informatik und Philosophie in Berlin und Hongkong. Seitdem arbeitet, forscht und lehrt er in den Themenbereichen Informatik & Gesellschaft, Datenschutz sowie Datensicherheit. Er ist Wissenschaftler am Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft. Reges Interesse hegt er außerdem für die Felder künstlichen Intelligenz, Transhumanismus und politische Informatik, insbesondere staatliches Hacking. Er ist aktiv beim Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FIfF, im Vorstand), bei Amnesty International (ExpertInnengruppe Menschenrechte im digitalen Zeitalter) und bei der Gesellschaft für Informatik (Ethikgruppe). Gemeinsam mit anderen initiierte er die Bits&Bäume-Konferenz, damit Hacker/Häcksen und Ökos im Kampf um eine gute Zukunft für alle zunehmend die Kräfte vereinen.\r\n\r\nRainer Rehak studied computer science and philosophy in Berlin and Hong Kong. Since then he has been working, researching and teaching in the fields of computer science & society, data protection and data security. He is a researcher at the Weizenbaum Institute for Networked Society. He is also very interested in the fields of artificial intelligence, transhumanism and political computer science, in particular government hacking. He is active in Computer professionalsPfor Peace and Social Responsibility (FIfF, board member), at Amnesty International (expert group on human rights in the digital age) and at the Gesellschaft für Informatik (steering committee ethics group). Together with others, he initiated the Bits&Bees Conference, so hackers and eco activists increasingly join forces in the fight for a good future for all.

Diese(r) Vortragende hält außerdem: